Institut für Gruppenanalyse
Heidelberg e. V.
Institut für Gruppenanalyse
Heidelberg e. V.
Unser Institut

Videodokumentation
Erleben Sie unser Mitglied Frau Prof. Dr. Elisabeth Rohr beim 38. Foulkes Study Day 2014 in London.

Lectures von S.H. Foulkes
Erleben Sie drei Foulkes Lectures, original gesprochen von S.H. Foulkes, dem Begründer der Gruppenanalyse.
Analytische und tiefenpsychologisch fundierte Gruppenpsychotherapie

Gruppenanalytische Weiterbildung für ÄrztInnnen, PsychologInnen und Kinder- und JugendlichenpsychoanalytikerInnen zur Durchführungung von Gruppenpsychotherapie

Die theoretischen Hintergründe der von S.Foulkes in den 40er und 50er Jahren entwickelten Gruppenanalyse beziehen sich auf psychoanalytische, philosophische, soziologische, kulturtheoretsiche und neurologisch-gestaltpsychologische Traditionen und wurden im folgenden weiterentwickelt. Näheres zum Theorie-Curriculum siehe (hier).

Vor dem Hintergrund der lebensgeschichtlichen Erfahrungen, den daraus resultierenden Übertragungen und Projektionen von Wünschen, Ängsten, Vorstellungen und Erfahrungen entwickeln sich die Interaktion, die Dynamik und das Beziehungsgeflecht der Gruppe, die von dem einzelnen in der und durch die Gruppe erlebt und reflektiert werden.

Das Symptom ist nach S. Foulkes, dem Begründer der Gruppenanalyse, das Ergebnis erstarrter, nicht gelungener Kommunikation. In der Gruppe geht es darum das Symptom durch die Auseinandersetzung mit Mechanismen, die eine Kommunikation des einzelnen mit anderen Menschen verhindern,  wieder zum Sprechen zu bringen. Der Gruppenleiter hilft der Gruppe, wenn die Kommunikation behindert, gehemmt oder als gestört erlebt wird, zu einer freieren d.h. für das soziale und psychische Leben gesünderen und lebendigeren Kommunikation zu kommen.

 

Im Rahmen der Weiterbildung gruppenanalytische Basisqualifikation (hier) können  Ärzte und psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten, soweit sie approbiert sind, Abrechnungsgenehmigungen für tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie erlangen - sofern sie eine analytische Ausbildung haben, auch die Abrechnungsgenehmigung für analytische Gruppentherapie. Zusätzlich gehört hierzu der Nachweis einer bestimmten Anzahl von Gruppensitzungen unter qualifizierter Supervision.

Theorie und Selbsterfahrung können angerechnet werden für den Fachkundenachweis. Anerkennungsvoraussetzungen der Sektion Analytische Gruppenpsychotherapie (AG) im Deutschen Arbeitskreis für Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik (DAGG) sind durch aufbauende Fortbildungsangebote in unserem Institut erreichbar.

Ist Ihnen vor allem daran gelegen, die Anforderungen aus den Psychotherapievereinbarungen zu erfüllen, bietet Ihnen das IGA HD an, die Theorie im Rahmen der Basisqualifikation auf die ersten drei Blöcke (30 Sitzungen) zu reduzieren. Sind die Bedingungen für das Zertifikat der Basisqualifikation erfüllt, besteht die Möglichkeit des Aufbaukurses im IGA

Anerkennungen:

Das Institut für Gruppenanalyse Heidelberg e.V. ist von der Bezirksärztekammer Nordbaden sowie über Kooperationsverträge mit Richtlinien-Instituten im Rahmen des Psychotherapeutengesetzes für die Fort- und Weiterbildung auf dem Gebiet der analytischen und tiefenpsychologisch fundierten Gruppenpsychotherapie anerkannt. Es ist zentrale Weiterbildungsstätte der Sektion Analytische Gruppenpsychotherapie (AG) im DAGG und anerkanntes Weiterbildungsinstitut der Sektion Klinik und Praxis (KuP) im DAGG.

Ärztliche Ausbildungsleiter: Dr.med. Ingrid Munk, Berlin, Dr.med. Gerhard Rudnitzki, Heidelberg

Psychologische Ausbildungsleiter: Werner Knauss, Dipl.-Psych., Heidelberg; Adelheid Müller-Knauß, Dipl.-Psych., Wiesloch

Die Akkreditierung der Fortbildung erfolgt durch die Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg.

Nähere Informationen zu möglichen Terminen, Selbsterfahrungsgruppen (mehr), Curriculum und Anmeldungsmodalitäten siehe unter Menüpunkt Basis

 
Institutsferien
Institutsferien vom 05.08.-16.08.2019

Selbsterfahrungsgruppen
Der Einstieg in eine laufende Selbsterfahrungsgruppe erfolgt nach Ihrer Zulassung.
[mehr >>]

Gruppenanalytische Basisqualifikation am IGA
Der Theoriekurs J der Gruppenanalytischen Basis-
qualifikation startet am 08.11.2019.
Anmeldungen sind ab sofort möglich.
[mehr >>]

Aufbaukurs
Der Aufbaukurs 5 beginnt am 22.11.2019.
Anmeldungen sind ab sofort möglich.
[mehr >>]

Zulassungsausschuss
Die nächste Sitzung des ZLA findet am 26.08.2019 statt.

Anträge für Lehrgruppen etc.
sind bis eine Woche
vor diesem Termin im Sekretariat einzureichen.

Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung, Beginn 12.04.2019
Die nächste Weiterbildung Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung beginnt am 12.04.2019.
Weitere Informationen finden Sie hier:
[mehr >>]

Theorie + am 13./14.09.2019
Das 2. Seminar 2019 der "Theorie +" findet am 13./14.09.2019 statt und startet am 13.09.2019 mit einem Vortrag von Herrn Dr. Rudi Fischer von der Internationalen Gesellschaft für systemische Therapie (IGST) zu einem Vortrag mit dem Thema: "Kybernetes: Der Klassiker der Systemtheorie".
[mehr >>]

Thementag am 19.10.2019
Thementag für Pädagog*innen
"Gesellschaftlicher Wandel im Spiegel sozialer Institutioen - Menschlichkeit bewahren - wie geht das?" am Samstag, den 19.10.2019
[mehr >>]

Symposium 2019
Gruppenanalyse und Psychoanalytische Pädagogik
Symposium zur Erinnerung an Annelinde Eggert-Schmid Noerr
am 16.11.2019

[mehr >>]

Datenschutz
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier:
[mehr >>]

Datenschutz