Institut für Gruppenanalyse
Heidelberg e. V.
Institut für Gruppenanalyse
Heidelberg e. V.
Unser Institut

Videodokumentation
Erleben Sie unser Mitglied Frau Prof. Dr. Elisabeth Rohr beim 38. Foulkes Study Day 2014 in London.

Lectures von S.H. Foulkes
Erleben Sie drei Foulkes Lectures, original gesprochen von S.H. Foulkes, dem Begründer der Gruppenanalyse.
Supervisor/in und Organisationsberater/in IGA

Das Institut für Gruppenanalyse e.V. Heidelberg bietet als einziges gruppenanalytisches Institut in Deutschland neben dem Abschluss als GruppenanalytikerIn einen Abschluss als Gruppenanalytische/r SupervisorIn und OrganisationberaterIn an. Dieser befähigt ebenfalls dazu ordentliches Mitglied des Instituts zu werden.

Diese Weiterbildung richtet sich an TeilnehmerInnen, die ihre gruppenanalytischen Kenntnisse vertiefen und lernen wollen, die gruppenanalytische Methode im Bereich der Supervision und Organisationsberatung anzuwenden.

Auf dem Hintergrund der Strukturveränderungen durch Wirtschaftlichkeitssicherung und Effektivitätszwänge befinden sich Teams, Arbeitsgruppen und Organisationen in enormen, teilweise tiefgreifenden Umgestaltungsprozessen. Die Anforderungsprofile haben sich unter diesem Druck verändert, Konfliktfähigkeit und Konfliktmanagement sind in hohem Maße gefordert, wollen die Mitarbeitenden in einer arbeitsfähigen Konstellation bestehen können. Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung richtet den Blick auf die wechselseitige Bezogenheit von Auftrag und Organisation (Arbeit mit de Klientel), Strukturen und Beziehungen in der Organisation (die Institution) und den Arbeitsbeziehungen der MitarbeiterInnen (Teams, Arbeitsgrupen).

Ziel gruppenanalytischer Supervision und Organisationsberatung ist, zu vertieftem Verständnis de Vernetzungen und Abhängigkeiten in Organisationen, zu klaren Konfliktidentifikationen und Konfliktlösungsstrategien sowie zur Festigung professioneller Identität in der Arbeit im Auftrag der Organisation beizutragen. Um der Komplexität der Aufgabenstellung gerecht zu werden, bedarf es sowohl einer gefestigten gruppenanalytischen Haltung als auch einer breiten Kenntnis der Art und Vielfalt organisationeller Settings in unterschiedlichen Arbeitsbereichen. Daher liegt ein Schwerpunkt dieser Weiterbildung in der institutionellen Selbsterfahrung, neben kasuistischen und theoretischen Seminaren.

Aufbau und Inhalt der Fortbildung:
Die institutionelle Selbsterfahrung stellt eine besondere, am IGA HD für gruppenanalytische SupervisorInnen und OrganisationsberaterInnen entwickelte Methode dar, die die Reflexion eigener institutioneller Erfahrungen in der Gruppe und in Organisationen zum Ziel hat. Sie befähigt die künftigen SupervisorInnen und OrganisationsberaterInnen eine ihren Aufgaben angemessene Haltung zu entwickeln und sich ihrer unbewussten Beteiligung an supervisorischen und beraterischen Prozessen in Institutionen bewusst zu werden. Die inhaltlichen Blöcke verbinden Theorieelemente und Kasuistik miteinander. Zugleich werden methodische, diagnostische und interventionspraktische Kompetenzen erweitert und in der Reflexion der eigenen Supervisionstätigkeit vertieft.

In den Weiterbildungsblöcken 1 bis 10 finden zuerst Seminare zu Theorie und Kasuistik mit insgesamt 6 Sitzungen (Doppelstunden) statt, darauf folgt die Institutionelle Selbsterfahrung (ISE) mit 4 Sitzungen (Doppelstunden).  Die Weiterbildungsblöcke 11 und 12 bestehen aus jeweils 10 Doppelstunden ISE.

Die AbsolventInnen, die bereits die gruppenanalytische Basisqualifikation absolviert haben oder mit dieser begonnen haben und sich noch in der Selbsterfahrungsgruppe befinden, nehmen gleichzeitig an der Institutionellen Selbsterfahrung teil.


Beginn der Weiterbildung: 12.04.2019

Leitung der institutionellen Selbsterfahrung
Dipl.-Soz. Pieter Hutz (Berlin), Gruppenlehranalytiker (IGA HD / D3G), Gruppenanalytischer Supervisor und Organisationsberater (D3G), Supervisor (DGSv)

DozentInnen der Seminare für Theorie und Kasuistik
Prof. Dr. Margrit Brückner (Frankfurt), Soziologin, Gruppenlehranalytikerin (IGA HD / D3G),
Supervisorin (DGSv)

Heike Düwel (Braunschweig), Diplom-Supervisorin DGSv, Gruppenanalytische Supervisorin und Organisationsberaterin (D3G), Gruppenlehranalytikerin (IGA HD / D3G)

Marika Eidmann, M.A. (Darmstadt), Supervisorin und Organisationsberaterin (DGSv/D3G), 
Gruppenlehranalytikerin (D3G /IGA HD)

Reik Helbig (Frankfurt/M.), Gruppenanalytischer Supervisor und 
Organisationsberater (IGA HD), Schulleiter

Dr. med. Gerhard Rudnitzki (Heidelberg), Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, 
Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Facharzt für Psychotherapeutische 
Medizin – Psychoanalyse, Lehranalytiker (DGPPT), Gruppenlehranalytiker (DAGG und IGA HD)

Dipl.-Päd. Cornelia Volhard-Waechter (Frankfurt/M.), Gruppenlehranalytikerin (IGA HD / D3G)
Gruppenanalytische Supervisorin und Organisationsberaterin ( D3G)

Sabine Weidel-Nühnen, M.A. (Berlin), Gruppenanalytische Supervisorin und 
Organisationsberaterin (IGA HD), Kunsttherapeutin

Block 1     12.04. – 14.04.2019                                         R. Helbig/ S. Weidel-Nühnen
Was ist gruppenanalytische Supervision? Welche Wege führen in das Berufsfeld?
Einführung in die Weiterbildung und Verabredungen über die Zusammenarbeit; das Spezifische der gruppenanalytischen Supervision; Reflexion der Bedarfslage, Gestaltung der Akquise, Erstkontakt, Vorgespräch, Arbeitsbündnis, Kontrakt, Rahmen und Setting

Block 2     26.07. – 28.07.2019                                         G. Rudnitzki/ C. Volhard-Waechter
Rollen(selbst)verständnis und Rollenkonflikte
Das institutionelle Umfeld in der gruppenanalytischen Supervision, Spiegelphänomene

Block 3    11.10. – 13.10.2019                                          R. Helbig/ S. Weidel-Nühnen
Der Supervisionsprozess beginnt
Anlass bzw. Auftrag an die Supervision, dynamische Administration der Gruppe, Begriff der Primäraufgabe, Bedeutung von Setting und Rahmen, rahmenbezogene Interventionen; der Horizont der Aufgaben: Teamsupervision, Fallsupervision, Organisationsberatung, Leitungssupervision, Coaching

Block 4    31.01. – 02.02.2020                                          M. Brückner
Manifestationen des Unbewussten bei Individuen und in Gruppen in Zeiten sozialen und institutionellen Wandels
Übertragung – Gegenübertragung, Projektive identifikation, Container - contained

Block 5    27.03. – 29.03.2020                                          H. Düwel/ M. Eidmann
Das Unbewusste in Institutionen und Organisationen
Gesellschaftliche und institutionelle Aufträge, Angst und Angstabwehr in Institutionen
Widerstandsphänomene, Zusammenwirkungen von bewussten und unbewussten Prozessen
in Institutionen und Organisationen

Block 6   19.06. – 21.06.2020                                            H. Düwel/ M. Eidmann
Kernelemente Gruppenanalytischer Organisationsberatung
Soziodynamische Prozesse in Organisationen: Das Team als Subsystem von Organisationen und
als Gruppe besonderer Art;
Die/der gruppenanalytische OrganisationsberaterIn in der Organisation und im Prozess

Block 7   11.09. – 13.09.2020                                            M. Brückner
Diversity – Vielfalt in Gruppen und Organisationen
Interkulturelle Begegnungen, geschlechtersensible Begegnungen

Block 8   20.11. – 22.11.2020                                           H. Düwel/ M. Eidmann
Unterschiedliche Formen von Organisationen und Organisationsberatung
Organisationen verändern sich – wohin? Wie wirken gesellschaftspolitische Bedingungen auf und in Organisationen, auf die Strukturen, auf die Menschen. Welche Herausforderungen gilt es anzunehmen,
damit Organisationen und Institutionen in der Zukunft bestehen können?
Ethik: Ökonomie versus Menschlichkeit
Reflexion über die eigene Organisation unter gruppenanalytischen Gesichtspunkten.

Block 9   19.02. – 21.02.2021                                           H. Düwel/ M. Eidmann
Systemische Perspektiven der gruppenanalytischen Supervision und Organisationsberatung in
Theorie und Praxis
Systemtheoretische Sicht auf Struktur, Kontexte, Prozesse und Interventionen in Organisationen und Institutionen. Analyseinstrumente der Organisationsberatung;
Selbstorganisationsprozesse in Organisationen; Auseinandersetzung mit Leitungsstilen; Kernelemente des Mindful Leadership;

Block 10  11.06. – 13.06.2021                                         R.Helbig/ S. Weidel-Nühnen
Als Supervisor/in im Beruf  – die Bedeutung der gruppenanalytischen Identität im Beratungsprozess
Supervisions-und Beratungsprozesse beenden; Berufspolitische Orientierung und Zugehörigkeit; Reflexion: Lehrsupervision und Intervision – Fortsetzung der eigenen Professionalisierung; Rückblick auf die (theoretische) Weiterbildung; Abschluss: Das Schreiben der Abschlussarbeit und das Colloquium

Block 11  03.09. – 05.09.2021
Institutionelle Selbsterfahrung

Block 12  17.12. – 19.12.2021
Institutionelle Selbsterfahrung

Kosten (Euro 36,-- pro Sitzung)
Theorie/Kasuistik
10 Wochenenden              60 Sitzungen á 90 Min.         Euro  2.160,--

ISE (Institutionelle Selbsterfahrung)
12 Wochenenden              60 Sitzungen á 90 Min.         Euro  2.160,--

Großgruppe
2 Samstage                            6 Sitzungen á 90 Min.      Euro     120,--

*insges. ohne Lehrsupervision                                        Euro  4.440,--

Kolloquium: Euro 320,--  /  Interview:  Euro 90,--
*Die Kosten für die Lehrsupervision werden direkt mit dem/der Lehrsupervisor/in vereinbart.

Voraussetzungen für die Anmeldung:
- Teilnahme an der zweijährigen gruppenanalytischen Basisqualifikation am IGA HD, oder 
- gleichwertige Qualifikation und/oder Vorerfahrungen auf dem Gebiet der Supervision und 
  Organisationsberatung

Anmeldung und Vereinbarung:
Interessierte bewerben sich über das Sekretariat des IGA HD mit Antrag und Lebenslauf und melden sich zu einem Aufnahmegespräch/Interview an. AbsolventInnen der gruppenanalytischen Basisqualifikation am IGA HD und der A-Gruppen zum/zur GruppenanalytikerIn müssen sich nur anmelden und einen Antrag stellen ohne neue Interviews. Alle Interessierten schließen eine schriftliche Vereinbarung mit dem IGA HD ab.

Den Flyer für die Veranstaltung können Sie hier herunterladen. 

 

 

Telefonzeiten
In der Zeit vom 25.10. bis einschließlich 13.12.2018 haben wir geänderte Telefonzeiten. Sie erreichen uns in dieser Zeit dienstags von 9:00-13:00 Uhr und 15:00-18:00 Uhr und freitags von 8:30-13:00 Uhr.

Selbsterfahrungsgruppen
Der Einstieg in eine laufende Selbsterfahrungsgruppe erfolgt nach Ihrer Zulassung.
[mehr >>]

Studientag 2019
Der nächste Studientag findet am 12.Januar 2019 statt.
[mehr >>]

Gruppeninterview
Das nächste Gruppeninterview findet am 26.01.2019 statt. Teilnahme nur auf Einladung.

Zulassungsausschuss
Die nächste Sitzung des ZLA findet am 28.01.2019 statt.

Anträge für Lehrgruppen etc.
sind bis eine Woche
vor diesem Termin im Sekretariat einzureichen.

Großgruppe 2019
Die nächste Großgruppe findet am 9. März 2019 statt. Sie ist offen für alle Institutsmitglieder, Absolventen und WeiterbildungsteilnehmerInnen. Zur Anmeldung:
[mehr >>]

Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung 2019
Die nächste Weiterbildung Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung beginnt am 12.04.2019.
Weitere Informationen finden Sie hier:
[mehr >>]

Gruppenanalytische Basisqualifikation am IGA
Der Theoriekurs J der Gruppenanalytischen Basis-
qualifikation startet am 08.11.2019.
Anmeldungen sind ab sofort möglich.
[mehr >>]

Aufbaukurs
Der Aufbaukurs 5 beginnt am 22.11.2019.
Anmeldungen sind ab sofort möglich.
[mehr >>]

Datenschutz
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier:
[mehr >>]

Datenschutz