Institut für Gruppenanalyse
Heidelberg e. V.
Institut für Gruppenanalyse
Heidelberg e. V.
Unser Institut

Videodokumentation
Erleben Sie unser Mitglied Frau Prof. Dr. Elisabeth Rohr beim 38. Foulkes Study Day 2014 in London.

Lectures von S.H. Foulkes
Erleben Sie drei Foulkes Lectures, original gesprochen von S.H. Foulkes, dem Begründer der Gruppenanalyse.
Gruppenanalytisches Symposium
     
Archiv: 2015 | 2013 | 2011 | 2009 | 2007 | 2005 2003

Das Heidelberger Gruppenanalytische Symposium

Seit der Gründung des Instituts findet alle zwei Jahre regelmäßig im Herbst das Heidelberger Gruppenanalytische Symposium statt. Hier werden im Austausch mit anderen gruppenanalytischen Instituten und Kollegen Konzepte der Gruppenanalyse in der praktischen und wissenschaftlichen Anwendung vorgestellt und diskutiert.

 

Das nächste Symposium des Instituts findet  am

16. November 2019

statt.

 

Gruppenanalyse und Psychoanalytische Pädagogik
Symposium zur Erinnerung an Annelinde Eggert-Schmid Noerr

Pädagogische Praxis findet überwiegend in Gruppen statt. Die pädagogische Anwendung der Gruppenanalyse kann einen wichtigen Beitrag für gelingende Entwicklungs- und Bildungsprozesse leisten - bereits Foulkes hat betont, dass die Gruppenanalyse ihre emanzipatorischen Potenziale besonders in pädagogischen Kontexten entfalten könne (1974, S. 8). Die moderne Psychoanalytische Pädagogik wiederum hat in den letzten 40 Jahren bedeutsame Konzepte für das förderliche Verstehen und Gestalten pädagogischer Prozesse entwickelt. Dabei weisen Gruppenanalyse und Psychoanalytische Pädagogik viele Gemeinsamkeiten auf, die eine Kooperation nahelegen: beide teilen eine gesellschaftskritische Haltung, beide rekurrieren mitunter auf dieselben Konzepte wie etwa szenisches Verstehen (Lorenzer) oder institutionalisierte Abwehr (Mentzos), und beide teilen die Erkenntnis, dass Entwicklungs- und Bildungsprozesse besonders gut in einer affektfreundlichen, haltenden und genügend angstfreien Atmosphäre gelingen.

Annelinde Eggert-Schmid Noerr war in beiden Feldern sehr aktiv: sie war ebenso leidenschaftliche Gruppenanalytikerin wie Psychoanalytische Pädagogin, Professorin für Sozialpädagogik an der Katholischen Hochschule Mainz, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin und Supervisorin, verantwortungsvoll engagiert sowohl im Institut für Gruppenanalyse Heidelberg (IGA) als auch im Frankfurter Arbeitskreis für Psychoanalytische Pädagogik (FAPP). Am 9. September 2017 ist Annelinde Eggert-Schmid Noerr verstorben. Das Symposium ist ihr in Dankbarkeit und liebevoller Erinnerung gewidmet. Es soll der Verständigung über institutionelle und konzeptionelle Entwicklungen, Begriffe und Konzepte, Gemeinsamkeiten und Differenzen sowie über mögliche Kooperationen und Vernetzungen dienen.

 

Mitwirkende:

Mariagrazia Bianchi Schaeffer, Dr. phil., Dipl.-Psych., Gruppenlehranalytikerin und Gruppenlehrsupervisorin (IGA/D3G), Vorsitzende des IGA Heidelberg

Manfred Gerspach, Prof. Dr. phil., Seniorprofessor am Fachbereich Erziehungswissenschaften der Goethe-Universität Frankfurt am Main, Arbeitsschwerpunkte: Sonder- und Heilpädagogik sowie insbesondere Psychoanalytische Pädagogik

Joachim Heilmann, Dipl.-Päd., Psychoanalytischer Pädagoge, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut (TP), zweiter Vorsitzender des FAPP

Angela Moré, Prof. Dr. phil., apl. Professorin für Sozialpsychologie an der Leibniz Universität Hannover, Gruppenlehranalytikerin (D3G) und externe Supervisorin am Seminar für Gruppenanalyse Zürich (SGAZ), von Mai 2013 bis Mai 2019 Mitglied im Weiterbildungsgremium des SGAZ

Thilo Naumann, Prof. Dr. phil., Hochschullehrer für Pädagogik am Fachbereich Soziale Arbeit der Hochschule Darmstadt, Gruppenlehranalytiker (IGA/D3G), Mitglied im FAPP

Elisabeth Rohr, Prof. Dr. phil., bis 2013 Professorin für Interkulturelle Erziehung an der Philipps-Universität Marburg, seit vielen Jahren als Gruppenanalytikerin, Supervisorin und Fortbildnerin in nationalen und internationalen Arbeitsbereichen tätig

Angela Schmidt-Bernhardt, Dr. phil., Pädagogin und Gruppenanalytikerin (IGA/D3G), Interessensschwerpunkte: gruppenanalytische Supervision und gruppenanalytische Pädagogik, Interkulturalität, Kreatives Schreiben als therapeutischer Prozess

Sabine Weidel-Nühnen, M.A., Gruppenanalytische Supervisorin und Organisationsberaterin (IGA), Kunsttherapeutin mit Schwerpunkt Klinische Kunsttherapie in der Psychiatrie des Justizvollzugskrankenhauses Berlin

 

Programm:

10:00 bis 10:15 Uhr    Begrüßung (Institutsleitung IGA)

10:15 bis 11:15 Uhr    Vortrag: Gruppenanalytische Pädagogik (Thilo Naumann)

11:15 bis 11:45 Uhr    Kaffeepause

11:45 bis 12:45 Uhr    Vortrag: Zum Verständnis von Gruppe und institutioneller Abwehr in
                                   der Psychoanalytischen Pädagogik (Manfred Gerspach)

12:45 bis 14:15 Uhr    Mittagspause

14:15 bis 15:30 Uhr   Kurzvorträge zum Wirken von Annelinde Eggert-Schmid Noerr
                                   mit anschließendem Gespräch (Elisabeth Rohr, Angela Schmidt-
                                   Bernhardt, Joachim Heilmann)

Moderation:                Mariagrazia Bianchi Schaeffer und Sabine Weidel-Nühnen

15:30 bis 16:00 Uhr    Kaffeepause

16:00 bis 17:30 Uhr    Großgruppe (Angela Moré)

Ab 17:30 Uhr              Gemeinsamer Umtrunk

 

Anmeldung:
Teilnehmer*innenzahl begrenzt,
Anmeldung bitte möglichst frühzeitig per Mail unter info@gruppenanalyse-heidelberg.de,
spätestens bis zum 15.10.2019
kostenfreie Abmeldung bis zum 31.10.2019

 

Teilnahmegebühr:
85 €, 75 € für Weiterbildungsteilnehmer*innen, Studierende
(inkl. Kaffee/Tee u. Gebäck in den Kaffeepausen)

Einzahlung bitte zeitgleich mit Ihrer Anmeldung auf das Konto
des Instituts für Gruppenanalyse Heidelberg e. V.
Postbank Karlsruhe, IBAN DE92 6601 0075 0203 5947 54
Stichwort: „Symposium“

 

Veranstaltungsort:
Bürgerhaus Bahnstadt
Gadamerplatz 1
69115 Heidelberg

 

Anreise:
Mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Vom Hauptbahnhof Heidelberg mit Straßenbahn Linie 26 bis Haltestelle „Gadamerplatz“.

Mit Pkw: Aufgrund der derzeitigen Bauaktivitäten in der Bahnstadt sind freie Parkplätze nur wenige vorhanden. Die nächstgelegenen Parkhäuser finden Sie in der Nähe des Heidelberger Hauptbahnhofes (bspw. P+R Heidelberg Hbf. P3, Fußweg ca. 6 Min.).


Zum Flyer

 

Institutsferien
Institutsferien vom 05.08.-16.08.2019

Selbsterfahrungsgruppen
Der Einstieg in eine laufende Selbsterfahrungsgruppe erfolgt nach Ihrer Zulassung.
[mehr >>]

Gruppenanalytische Basisqualifikation am IGA
Der Theoriekurs J der Gruppenanalytischen Basis-
qualifikation startet am 08.11.2019.
Anmeldungen sind ab sofort möglich.
[mehr >>]

Aufbaukurs
Der Aufbaukurs 5 beginnt am 22.11.2019.
Anmeldungen sind ab sofort möglich.
[mehr >>]

Zulassungsausschuss
Die nächste Sitzung des ZLA findet am 26.08.2019 statt.

Anträge für Lehrgruppen etc.
sind bis eine Woche
vor diesem Termin im Sekretariat einzureichen.

Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung, Beginn 12.04.2019
Die nächste Weiterbildung Gruppenanalytische Supervision und Organisationsberatung beginnt am 12.04.2019.
Weitere Informationen finden Sie hier:
[mehr >>]

Theorie + am 13./14.09.2019
Das 2. Seminar 2019 der "Theorie +" findet am 13./14.09.2019 statt und startet am 13.09.2019 mit einem Vortrag von Herrn Dr. Rudi Fischer von der Internationalen Gesellschaft für systemische Therapie (IGST) zu einem Vortrag mit dem Thema: "Kybernetes: Der Klassiker der Systemtheorie".
[mehr >>]

Thementag am 19.10.2019
Thementag für Pädagog*innen
"Gesellschaftlicher Wandel im Spiegel sozialer Institutioen - Menschlichkeit bewahren - wie geht das?" am Samstag, den 19.10.2019
[mehr >>]

Symposium 2019
Gruppenanalyse und Psychoanalytische Pädagogik
Symposium zur Erinnerung an Annelinde Eggert-Schmid Noerr
am 16.11.2019

[mehr >>]

Datenschutz
Unsere Datenschutzerklärung finden Sie hier:
[mehr >>]

Datenschutz